Christopher Storms-Wolf | Pitch um keinen Preis?
21484
post-template-default,single,single-post,postid-21484,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-1.0,vertical_menu_enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Pitch um keinen Preis?

Diamanten entstehen doch auch durch viel Druck!

Pitch um keinen Preis?

Gefühlt alle paar Monate gibt es wieder einen kleinen Aufreger in der Werbebranche, wenn ein potenzieller Kunde wieder Konzepte, Strategien und gute Ideen für lau haben will und das meist in einem Timing, das mit normaler Zeitrechnung von 24 Stunden pro Tag nicht vereinbar wäre.

Ich frage mich dabei immer: Was steckt dahinter? Diejenigen auf Kundenseite sind doch clevere Leute. Die machen sowas doch nicht erst seit gestern und müssten doch wissen, dass man nicht umsonst arbeiten kann und das gute und nachhaltige Werbekampagnen nicht unbedingt übers Wochenende entstehen.

Klar Diamanten entstehen auch durch viel Druck, aber eine gute und langfristige Strategie entsteht eher selten Sonntags um 23:30Uhr.

Dieser kurze Zeitplan stört mich noch mehr, als die Selbstverständlichkeit, mit der diese Leistung gratis verlangt wird.

Es suggeriert irgendwie, dass man eine Jahreskampagne übers Wochenende ohne weiteres planen könnte. Und dies sehe ich eher als Geringschätzung der Leistung und der Arbeit die es bedarf eine wirklich gute Kampagne zu entwickeln.

Also was steckt dahinter? Ideen abschröpfen, Schikane oder ist es wirklich einfach das Unverständnis für kreative Arbeit?

No Comments

Post a Comment